Yoga & Detox Retreat im König Ludwig

Seit Heilig Abend ist unsere neue Yoga-Lounge eingeweiht. Auf den insgesamt 300m2 können Sie, liebe Gäste, nicht nur an Yoga-Kursen im Rahmen des Aktiv- und Vitalprogramm teilnehmen, sondern sich zusätzlich in dem sich davor befindenden Wohnzimmer entspannen, lesen und sich zurückziehen.

Im 170 m2 großen Kursraum werden neben verschiedenen Kursen wie Yoga Nidra, Hatha Yoga, autogenes Training, uvm. auch Yoga-Retreats angeboten. Unter einem Retreat versteht man eine geplante spirituelle Ruhepause von der gewohnten Umgebung. Dabei stehen Achtsamkeit, innere Einkehr und Besinnung im Vordergrund.
 
Neben dem Detox Retreat vom 10.-15.3.2019 gibt es außerdem im Frühling und Sommer ein Happiness Retreat sowie ein Nature Yoga Retreat. Geleitet werden die Yoga-Kurse und Retreats von unserer Yoga-Lehrerin Anna, die bereits seit vielen Jahren im Haus ist. Anna ist hier im Allgäu verwurzelt und kennt sich nicht nur bestens im Yoga, sondern auch in der traumhaften Allgäuer Landschaft  rund um unser Resort aus. Die Kombination aus Yoga und Natur lässt sie in jedes Retreat mit einfließen. Das macht jedes Retreat im König Ludwig so einzigartig. Wichtig dabei auch laut Anna: "Du musst nichts wissen, um Yoga zu praktizieren und du musst dich auch bestimmt nicht zur Brezel biegen können. Im Yoga geht es nicht um Leistung und Perfektion, sondern darum, sich selbst besser kennen zu lernen."

Bei allen Retreats werden Kraftplätze wie die hauseigene Mühlberghütte mitten im Naturschutzgebiet nahe des Bannwaldsees oder der Forggensee mit seinem zum spazieren einladenden Ufer besucht. Dabei werden neben Yoga-Einheiten auch Meditationen und Landart angeboten. Landart? Darunter versteht man  aus Naturmaterialien geschaffene Kunstwerke, die sich in der Natur selbst überlassen bleiben. Gerade am Forggensee können durch Schwemmholz und durch die vom Lech geschliffenen Steine, tolle Kunstwerke entstehen. Besonders viele „Steinmandl“, wie die Steinmännchen  hier im Allgäu genannt werden, sind oft am Forggensee zu finden. Diese gibt es seit Jahrhunderten weltweit. In den Bergen helfen sie Wanderern auch bei schlechtem Wetter  den richtigen Weg zu finden.

Go back