Auf geht’s zur Ostlerhütte auf den Breitenberg

Der Breitenberg – auch einer der weithin sichtbaren Berge im Allgäu. Mit seiner lang gezogenen Form und den 1838 Höhenmeter ist er leicht zu erkennen und in direkter Nachbarschaft zum markanten Aggenstein gelegen. Im Sommer ist er aufgrund seiner leichten Erreichbarkeit ein beliebtes Wanderziel für jedermann. Mit den kleinen Gondeln der Breitenbergbahn und dem Sessellift „Hochalpbahn“ geht’s hinauf. Im Winter bietet er  weitere 4 Schlepplifte und eignet sich daher perfekt zum Skifahren!

Über Pfronten oder über Vils erreichen Sie die Breitenbergbahn. Unsere Gäste fahren am besten über Füssen – Lechfall – Ziegelwies- über die alte Grenze bei Weißhaus und dann Richtung Vils.  Von der Talstation geht es die erste Station mit der Gondel hinauf zum Berghaus Allgäu auf 1.400m. Dann hat man die Wahl – entweder man wandert den etwas steil ansteigenden aber gut begehbaren Wanderweg oder man setzt sich gemütlich in den Sessellift der Hochalpbahn. Oben an der Hochalpbahn angekommen, teilt sich der Weg und man hat vielfältige Wandermöglichkeiten. Der grenzüberschreitende Panoramaweg Breitenberg-Füssener Jöchle ist eine anspruchsvolle Tagestour mit Gipfel-Erlebnis auf dem markanten Aggenstein. Weniger lang aber genauso schön ist der Anstieg zur Ostlerhütte. Dieser dauert von dort ca. eine halbe Stunde. Der Weg führt stetig steil bergauf – festes Schuhwerk ist Voraussetzung, Wanderstöcke sind von Vorteil. Auf dem Weg nach oben kann man immer wieder die zahlreichen Gleitschirmflieger beim Starten und Durch-die-Lüfte-schweben bewundern.

Je höher man kommt, umso grandioser die Aussicht auf die Allgäuer, Tiroler und Schweizer Bergwelt und natürlich das Pfrontner Tal. Ehe man sich versieht, steht man vor dem Gipfelkreuz und der neu renovierten, dunkelrot gestrichenen Ostler Hütte. Eine sagenhafte Aussicht und eine urige Berghütte  - besser geht es nicht!

Seit Januar 2016 kümmert sich Hüttenwirtin Andrea liebevoll um ihre Gäste. Neben deftigen Brotzeiten, Allgäuer Klassikern wie Kässpatzen, Hütten-Schmankerln und Kuchen gibt es auch  Zimmern zum Übernachten. Als ob das noch nicht genug wäre, wird auch kräftig erneuert, so dass bald eine Erweiterung der Terrasse entsteht.

Unser Haus hat noch einen ganz persönlichen Bezug zur Ostler Hütte: Unser Koch-Auszubildender Maximilian ist der Sohn von Hüttenwirtin Andrea und gleichzeitig der Star in unserem Gewinnervideo bei der Wellnessaphrodite und in unserem Azubi-Film! Das freut uns besonders!

Irgendwann muss aber jeder dieses schöne Fleckchen  wieder verlassen. Der Abstieg ist über vielfältige Wege möglich. Wer unsere Pauschale „Griaß di, Allgäu“ gebucht hat, hat die Karten für Berg-und Talfahrt für Breitenbergbahn und Hochtalbahn bereits inkludiert – alle anderen Gäste erhalten die Tickets ermäßigt an unserer Rezeption.

Diese Wanderung hätte sicherlich auch dem König gefallen…


Zurück